Investition

Die Investition für eine Mediation ist im Verhältnis zu den Kosten anderer Verfahren minimal.

Die Kosten in der Familien- oder Scheidungsmediation sind durch das Familienlastenausgleichsgesetz vorgegeben und betragen Euro 182,00 pro Stunde inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. Gestaffelt nach Einkommen und Kinderanzahl wird vom BMSG eine Förderung gewährt (z.B. bei einem Familieneinkommen bis Euro 1.900,00 netto und 2 Kindern betragen die Mediationskosten derzeit Euro 8,00 pro Stunde). Stand Nov. 2006

In der Wirtschaftsmediation oder bei sonstigen Mediationen (außerhalb des Familienbereichs) gewinnen Sie Zeit und Geld durch die raschere Abwicklung des Mediationsverfahrens im Vergleich zum langwierigen Durchlaufen mehrerer Instanzen. Berücksichtigen Sie neben den Gerichts-, Anwalts- und Sachverständigenkosten auch die innerbetrieblichen Kosten, die entstehen, wenn MitarbeiterInnenressourcen durch langwierige Verfahren gebunden sind, oder interne Streitereien zu innerer Kündigung führen, bzw. Konflikte zwischen Unternehmen auch beträchtlichen Imageschaden, Verlust von Lieferanten oder Abnehmern hervorrufen können, sind die finanziellen Vorteile der Mediation beträchtlich.

Wir halten uns in der Wirtschaftsmediation oder bei sonstigen Mediationen an die für den internationalen Bereich gültige Honorarordnung der Hamburger Mediationsstelle für Wirtschaftskonflikte (www.hamburger-mediationsstelle.de): Jede/r MediatorIn kann für die Durchführung des Mediationsverfahrens ein Stundenhonorar in Höhe von € 150,00 bis € 350,00 bzw. ein Tageshonorar in Höhe von € 1.200,00 bis € 2.800,00 (jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer) mit den Parteien vereinbaren. Bei Vorliegen besonderer Umstände kann eine davon abweichende Vereinbarung getroffen werden. Anhaltspunkte für die Festlegung der Honorarhöhe können insbesondere die Höhe des Streitwerts und die Komplexität des zu behandelnden Sachverhalts sein.